Blau-Weiss-Grevesmühlen > Allgemeines

Allgemeines

Allgemeines: 3. inklusive Sportfest

Aufwärmen vor dem Startschuss. (Foto: Annett Meinke)

Ob gestern beim Anblick der Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) alle Sportler so euphorisch wurden wie John-Lucas Elenz (13) sei dahingestellt. Der Schüler aus der Mosaik-Schule jedenfalls ging direkt nach der Eröffnung des Inklusiven Sportfestes auf dem Sportplatz am Tannenberg auf die Ministerin zu und erinnerte sie daran, dass sie sich bereits persönlich kannten. Gemeinsam mit Dirk Möller vom Behinderten- und Reha-Sportverein Grevesmühlen und der Landrätin Nordwestmecklenburgs hatte die Sozialministerin den Startschuss für das sportliche Treiben gegeben. Die hohe Zahl ebenfalls erschienener Stadtvertreter und Kreistagsabgeordneter machte deutlich, dass sich Grevesmühlen mit dem Thema Inklusion auf dem richtigen Kurs befindet. Das Thema scheint mehr und mehr in der Mitte der Gesellschaft anzukommen. „Wo es in jedem Fall auch hingehört“, wie Maik Reschke vom Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg fand. Was sich Maik Reschke und auch die anderen Organisatoren dieses besonderen Sportfestes wünschen, wurde gestern am deutlichsten auf dem Fußballfeld. Hier spielten tatsächlich behinderte und nichtbehinderte Spieler aus den Diakonie-Werkstätten Upahl, Wismar und Bützow, vom Grevesmühlener und Gadebuscher Gymnasium und der Wasserturmschule in gemischten Mannschaften miteinander. Spaß brachte dabei auch, dass sich die einzelnen Mannschaften Ländernamen gaben, wie zum Beispiel Frankreich oder Belgien, und so quasi eine Weltmeisterschaft nachspielten. Maik Reschke hat eine klare Vision von einer Gesellschaft, die irgendwann einmal komplett ohne Ausgrenzungen auskommt. Dass der Weg bis dahin kein einfacher ist,weiß er dabei genau. Immer wieder gilt es, die Ängste und Vorurteile vieler Menschen auszuräumen.

Weiterlesen …

Allgemeines: Neuwahlen am 27. Mai

Dirk Möller legt sein Amt nieder.

Der Grevesmühlener Sportverein Blau-Weiß stellt sich neu auf: Nachdem Dirk Möller im Februar öffentlich bekanntgab, den Vorsitz niederzulegen, finden am Mittwoch, 27. Mai, Neuwahlen statt. Alle Mitglieder sind um 19 Uhr ins Vereinshaus eingeladen, um ihre Stimme abzugeben. Zur Wahl stellt sich Doreen Schnoor, die aktuell Frauenwart im Vorstand ist. Den Verein leitete Dirk Möller seit 2009. Seinen Schritt, vom Amt des Vorsitzenden zurückzutreten, begründet der 55-Jährige damit, dass er zum 1. März als Koordinator für das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „Handicap - EGAL wir sind dabei“ tätig sein wird. Im Oktober vergangenen Jahres unterzeichneten die Vereine SV Blau-Weiß und der Behinderten- und Rehabilitationssportverein Grevesmühlen dafür eine Kooperationsvereinbarung mit dem Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg und der Stadtverwaltung. Ziel des Projektes ist es, Behinderten den Weg in den Breitensport zu vereinfachen. Das Projekt läuft über drei Jahre, wobei es in den ersten beiden Jahren auf Grevesmühlen begrenzt ist und im dritten auf den Landkreis ausgedehnt wird. Diskutiert wird am 27. Mai auch über die Zukunft der Tennisplätze am Tannenberg-Sportplatz. Wenn es nach dem Willen des Vereins geht, könnten die zu einem Sandplatz für Beachvolleyball, -handball oder -fußball umgestaltet werden. Die Zahl der Tennisspieler im Verein ist rapide gesunken. Es fehlen auch ein Abteilungsleiter und ein Trainer.

Weiterlesen …

Allgemeines: Handicap - EGAL wir sind dabei!

Aktion Mensch fördert in Grevesmühlen und Landkreis NWM ein Projekt zur Inklusion im und durch Sport
 
Handicap - EGAL wir sind dabei! so lautet der Arbeitstitel eines Projektes zur Inklusion im Sport, das durch die Aktion Mensch umfangreich gefördert wird. Projektträger ist der SV "Blau - Weiß" Grevesmühlen e.V.. Ziel der dreijährigen Modellmaßnahme ist es, in Grevesmühlen und im Landkreis Nordwestmecklenburg ein Sportnetzwerk zur Inklusion mit und durch Sport und Bewegung aufzubauen. Im Rahmen der Netzwerkarbeit wird ein Sportkonzept entwickelt, das schwerpunktmäßig Erwachsenen mit einer geistigen und Mehrfachbehinderung das Sporttreiben im Verein und die Teilnahme an Sportveranstaltungen in der Region ermöglicht. Projektleiter Dirk Möller will gemeinsam mit seinem Projektteam und den Kooperationspartnern in den nächsten drei Jahren intensiv aufklären und informieren, inklusive Sportangebote entwickeln und erproben, die Qualifizierung von Übungsleitern und Trainern zu inklsivem Sporttreiben unterstützen und Betroffene zur selbständigen Teilnahme am Vereinssport befähigen.
 

Weiterlesen …

Allgemeines: Weihnachts- und Neujahrsgruß

Allgemeines: Kinderweihnachtssportfest

Auch in diesem Jahr fand wieder unser alljährliches Weihnachtssportfest für die Kinder von Blau-Weiß statt. Neben Hüpfburg und Airtrack, Bälle-Bad und Rutsche

Weiterlesen …

Allgemeines: Janika Lange gewinnt den Sport-Oscar

Bei der großen Gala des Kreissportbundes und der Ostseezeitung wurde die Leichtathletin Janika Lange (links im Bild) vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen zum Sportler des Jahres gekührt. Pia Ruthenberg belegte beim Nachwuchs Platz 4 und Toni Brummer Platz. 7 

Allgemeines: Spaß und gute Laune bei der Sommerfete

Auch in diesem Jahr herrschte bei unserer Sommerfete am 23.08.2013 eine super Stimmung. Mit einer Rekordteilnahme von 120 Personen war es bis jetzt die größte Sommerfete von Blau-Weiß. Das Schwein und die Bratwurst haben grade so gereicht, um alle satt zu bekommen, es ist nichts übrig geblieben. Bei so schönem Wetter fanden sich alle zum gemütlichen Beisammensein vor dem Gelände des Vereinshauses zusammen und genossen die frische Luft. Wir möchten uns auf dem Wege auch noch einmal bei allen bedanken, die beim Aufbau, aber vorallem beim Abbau, uns so tatkräftig unterstützt haben. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Weiterlesen …

Pia Ruthenberg wechselt noch in diesem Jahr zur Sportschule nach Schwerin. Hinten beobachtet Trainer Robert Siemund das Training. (Foto: Ostseezeitung)

von Robert Niemeyer (Ostseezeitung)

 

Mit einer kleinen Gruppe von Sportlern fing 2007 alles an. Mittlerweile erklimmen die Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen die Siegerpodeste republikweit und über die nationalen Grenzen hinaus. Gestern hat der Landesleichtathletikverband (LV-MV) erneut die erfolgreiche Arbeit der Trainer und Übungsleiter honoriert. Grevesmühlen ist zum zweiten Mal zum Trainingsstützpunkt Mecklenburg-Vorpommerns ernannt worden. 2012 war der Titel nach zwei Jahren ausgelaufen. Nun darf sich Grevesmühlen für vier Jahre Trainingsstützpunkt des Landesleichtathletikverbandes nennen.

 

Die erneute Berufung ist Anerkennung der Arbeit der vergangenen Jahre, die hier geleistet wird“, lobte Ralf Ploen, leitender Landestrainer des Leichtathletikverbands MV. Die Sparte habe sich in ihrer Entwicklung stabilisiert. Insgesamt gibt es im Land zehn solcher Trainingsstützpunkte. Hinzu kommen die Landesleistungszentren in Rostock und Schwerin sowie der Olympiastützpunkt in Neubrandenburg. Der Verein habe die Kriterien für die Berufung ohne Anmerkungen erfüllt, ließ Dr. Peter Wegner, Geschäftsführer des Landesleichtathletikverbandes wissen. Dazu gehöre unter anderem eine erfolgreiche Leistungsspitze, aber auch eine in der Breite gut aufgestellte Sparte mit entsprechend gut ausgebildeten Trainern.

 

Es freut mich, dass wir geehrt werden“, sagte Abteilungsleiter Steffen Weihe. Der Verein gewinnt damit vor allem an Unterstützung durch den Landesverband. So gibt es eine finanzielle Förderung. Insgesamt schüttet der LV-MV 10 000 Euro an die zehn Trainingsstützpunkte aus. Mehr noch als diese kleine Finanzspritze wirkt die Netzwerkarbeit. Regelmäßige Treffen mit Verantwortlichen anderer Stützpunkte oder vom Landesverband angebotene Aus- und Fortbildungen gehören unter anderem dazu. Aktuell beweisen die Leichtathleten einmal mehr, wie erfolgreich in Grevesmühlen trainiert wird. Nächste Woche geht es für einige Sportler zum vierten Mal nach Schweden zu den Öresundspielen. Drei junge Talente haben bereits den Sprung zur Sportschule nach Schwerin geschafft. Zudem startet in wenigen Wochen mit Janika Lange eine Blau-Weiß-Athletin als einzige Starterin aus Nordwestmecklenburg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Mittlerweile gibt es schon so viele Anfragen für die Trainingsgruppen, dass Wartelisten geführt werden. Sowohl bei den ganz Kleinen als auch bei den Senioren sind die Gruppen voll. „Wir suchen Trainer, auch um mit einer gesunden Gruppenstärke die Qualität des Trainings zu gewährleisten“, sagte Dirk Möller, Vereinsvorsitzender des SV Blau-Weiß Grevesmühlen.

Weiterlesen …

Auch das diesjährige Stadtfest ist nun zu Ende. Der Sportverein hat sich auch in diesem Jahr sowohl beim Stadtfestumzug als auch auf der Bühne am Markt am Samstag sehen lassen. Beim Umzug waren viele unserer Sportarten aber auch die große Altersspanne unserer Sportler zu sehen. Neben den Sportlern die Fit sind gab es auch einige die auf den Fahrzeugen sich einen Platz gesucht hatten. Auf einem der Fahrzeuge waren auch die 3 Maskottchen: Eddi-Energie, WIlli-Wasser und Kreini die Krähe. Und es ist auch gut so, dass diese 3 auf einem Fahrzeug gewesen sind, denn es war so schon anstrengend genug. Es war mal wieder ein gelungener Auftritt des Sportvereins beim Stadtfestumzug.

Am frühen Nachmittag dann waren unsere Akrobaten auf der Bühne zu sehen. Neben Duo und Trio Auftritten zeigten sie auch Choreografien in großen und kleinen Gruppen. Das einzige was nicht funktioniert hat war das Publikum. Es schien noch etwas träge vom Mittagessen gewesen zu sein. Das klatschen müssen wir einfach nochmal üben.

Weiterlesen …

Allgemeines: Wir waren dabei!

Ein paar schöne Tage liegen hinter uns. Wir waren in Berlin zur Verleihung des großen goldenen Stern des Sports. Wir alle waren aufgeregt und überlegten, wie weit wir es wohl geschafft haben. Letztendlich haben wir zwar nicht den goldenen Stern bekommen, jedoch hat es uns gezeigt, dass wir, was unser Breitensportangebot betrifft, anscheinend auch recht gut mit größeren Vereinen von mehreren 1'000 Mitgliedern mithalten können. - Das ist schon beachtlich!

Im Großen und Ganzen war es eine gelungene Veranstaltung zu dessen Ehre wir wohl nicht so schnell wieder kommen werden, aber wer weiß das schon so genau?!

Weiterlesen …