Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

akademisches Sportfest Greifswald

Bei 35,27 Metern landete der 1,5 Kilogramm schwere Diskus, den Peer Wendland vom Sportverein Blau-Weiß Grevesmühlen in der U18 beim diesjährigen akademischen Sportfest in Greifswald am vergangenen Sonnabend warf. Das bedeutete nicht nur Platz eins und Vereinsrekord, sondern damit knackte er auch die Qualifikationsnorm der Norddeutschen Meisterschaften. Im August wird er nach Hannover reisen – und begleitet somit Luise Gumz, die den Wert im Kugelstoßen eine Woche zuvor in Lübeck übertraf, zur hochklassigen Meisterschaft. Auch mit dem 700 Gramm schweren Speer (42,81 Meter, 3. Platz) und der fünf Kilogramm schwere Kugel (13,09 Metern, 1. Platz) erreichte Peer persönliche Bestleistungen.

Fünf Mehrkämpfer und acht Einzelstarter aus Grevesmühlen traten am Sonnabend an und fanden in Greifswald beste Bedingungen vor. Mit neuer Bestleistung konnte Anton Holstein mit einem klassischen Start-Ziel-Sieg den 800 Meter-Lauf in 2:22,69 Minuten beenden. Nur knapp unter Bestleistung blieb Meike Huisman im Speerwurf mit 27,93 Metern, konnte in der U20 aber mit dieser Weite und Platz 1 zufrieden sein. Bei den Männern siegte Ole Wendland mit 5,89 Metern im Weitsprung und landete über 100 Meter in 12,16 Sekunden auf Platz 3.

 
Die U14 startete an diesem Tag im Fünfkampf. Alle überraschten Trainer Steffen Weihe mit neuen Bestleistungen und Vereinsrekorden. So konnte Konstantin Markschies in der AK13 seinen bisher besten Block abliefern und überzeugte vor allem im abschließenden 800 Meter-Lauf mit neuer Vereinsrekordzeit in 2:34,39 Minuten. Am Ende gab es tolle 2079 Punkte, die ebenfalls Vereinsrekord bedeuten.

Teamkollege Nick Broose verbesserte in dieser Altersklasse seinen Mehrkampfwert um fast 100 Punkte. Am Ende standen 1818 Punkte in der Ergebnisliste.

Rekordleistung auch bei Oliver Siedenschnur in der AK12 auf. Der sprungstarke Athlet überbot seinen eigenen Vereinsrekord noch einmal um sechs Zentimeter und landete erst bei 4,87 Metern. Am Ende sprangen 1914 Punkte heraus und er nähert sich damit der vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) geforderten Kaderpunktleistung von 2000 Punkten.

Verbessern konnte sich in der AK12 auch Yannis Franke mit neuen Bestleistungen im Ballwurf und über 800 Meter. Mit 1816 Punkten übertraf er erstmals die 1800 Punkte-Marke.

Einzige weibliche Starterin war Lilly-Marie Wigger (AK13), die sich ganz besonders über ihre neue persönliche Bestleistung im Weitsprung (4,15 Meter) freute und sich im Vergleich zur Vorwoche um fast 200 Punkte steigerte.

Zurück