Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

9. HSV Hallensportfest

Mit zwölf Aktiven fuhr der SV Blau-Weiß Grevesmühlen zum stark besuchten Hallenmeeting des Hamburger Sportvereins. Der erste Test vor den Meisterschaften im Januar brachte einige Überraschungen und sehr gute Ergebnisse. So erreichte Kugelstoßerin Luise Gumz (AK 15) bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt für die Blau-Weißen sofort eine Finalplatzierung und wurde mit 9,37 Metern Achte unter 24 Starterinnen.

Ihre gleichaltrigen Teamkollegen Peer Wendland und Lukas Streufert mischten sogar in der Spitze mit. Wendland stieß Bestleistung (12,86 m) und holte Silber. Streufert stieß die vier Kilogramm schwere Kugel auf 12,63 m, lag damit lange Zeit auf Bronzekurs, ehe er im letzten Versuch noch abgefangen und somit Vierter wurde. Peer Wendland konnte zudem mit 5,19 Metern im Weitsprung (Platz neun) eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Dies gelang Lukas Streufert über die 60 Meter in 7,77 Sekunden (Platz acht).

Ebenfalls in der AK 15 lief Anton Holstein zu einer neuen persönlichen Bestleistung über 800 Meter in exakt 2:29,00 Minuten und wurde Neunter. In der U 18 überzeugte vor allem Tom Osgarth mit seinem dritten Platz über die 60 Meter in 7,44 Sekunden sowie Paul Lederer, der sich mit 5,97 Metern im Weitsprung (Platz acht), 7,71 Sekunden im Sprint (Rang zehn) und 24,52 Sekunden (Platz neun) in gleich drei Disziplinen verbessern konnte.

Meike Huisman verbesserte sich im Weitsprung und erreichte Platz acht. Antonia Wigger schaffte es im Kugelstoßen auf Rang elf.

Zurück