Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

LM Mannschaft in Sanitz

Mit 965 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten und damit deutlichem Abstand sicherte sich die weibliche U16 des SV Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonnabend bei den Landesmeisterschaften der Mannschaften in Sanitz die Goldmedaille und konnte am Ende des Tages als Landesmeister nach Hause fahren. Vertreten war das Team durch Hannah und Maria David, Greta Mührer, Lona QuednauGesa Dobberschütz und Hanna Wendland. Insgesamt gingen für den Sportverein vier Mannschaften an den Start – neben der U16 auch die weibliche U10 sowie die weibliche und männliche U14.

In der U16 warf Lona Quednau gewohnt stark den 500 Gramm schweren Speer auf die Tagesbestweite von 28,31 Metern. „Gesa Dobberschütz steuerte im Hochsprung mit 1,50 Metern und über die 100 Meter Sprint-Strecke mit 13,50 Sekunden jeweils mehr als 500 Punkte bei“, rechnet Steffen Weihe vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen vor. Trainiert werden die Mädels von Robert Siemund.Auf einen guten fünften Rang schaffte es das Team der männlich U14 der Besetzung Yannis Franke, Oliver Siedenschnur, Nick Broose, Luca Schulze, Hannes Till und Konstantin Markschies. 4868 Punkte standen am Ende des Tages in der Ergebnisliste. „Besonders stark war Oliver Siedenschnur mit 4,88 Metern im Weitsprung und Hannes Till über die 800 Meter, die er in 2:35,64 Minuten bewältigte“, freut sich ihr Trainer Steffen Weihe.

Die weiblich U10 in der Besetzung Jette KolzHedi KreftLena HuhnPia KinskiClarissa Braatz und Marlene Schulze verpassten nur denkbar knapp eine Urkunde und landete mit insgesamt 2877 Punkten auf Rang 9. Hier stachen besonders die Weitsprungleistungen von Pia Kinski (3,33 Meter) und Lena Huhn (3,21 Meter) sowie die 800 Meter- Zeit von Marlene Schulze (3:17,16 Minuten) hervor.

Rang 9 belegte auch die weiblich U14. Lilly WiggerAnne HillmannSophie ScheweCandice BraaschEmma Rath und Tamina Quednau holten insgesamt 4486 Punkte. „Da leider eine 800 Meter-Läuferin ausfiel, die hätte wichtige Punkte beisteuern können, war für das Team der achte Rang unerreichbar“, bedauert Trainer Steffen Weihe. Dennoch zeigten Anne Hillmann im Ballwurf (41 Meter) und im Weitsprung (4,32 Meter) sowie Lilly Wigger im Ballwurf (39,50 Meter) sehr gute Einzelleistungen.
 

Zurück