Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

offene KM Ratzeburg

Doppelbesetzung auf dem Podest: Den ersten Platz im Weitsprung holte Marlene Schulze, Jette Kolz landete auf Platz 3

Die Leichtathleten des Sportvereins Blau-Weiß Grevesmühlen starteten in einem großen Teilnehmerfeld bei den Kreismeisterschaften in Ratzeburg. 31-mal landen Athleten und den Erst- bis Drittplatzierten.

Bei den Kleinen in der W8 überzeugten vor allem Marlene Schulze und Jette Kolz. Marlene holte sich im Weitsprung mit 3,20 Metern den ersten Platz, im 50 Meter-Sprint lief sie nach 9,33 Sekunden durchs Ziel. Das bedeutete am Ende Platz eins und Platz zwei. Vereinskameradin Jette Kolz kam im 50 Meter-Sprint mit 9,36 Sekunden als Dritte ins Ziel, im Weitsprung landete sie nach 2,86 Metern auf Platz 3.

„30 Mädchen waren in der W8 am Start und viele holten neue Bestleistungen. An diesem Erfolg sind die Trainerinnen der U9, Manuela Kreft und Christin Prochnow, maßgeblich beteiligt“, freut sich Ingo Heinen.

In der M8 gab es drei Platzierungen: Tjerk Böttcher holte sich den zweiten Platz im Sprint (9,49 Sekunden) und den dritten im Weitsprung (2,67 Meter). Im Ballwurf landete Theo Baetke (23,50 Meter) auf dem Podest – zweiter Platz.

Abgeräumt haben auch die weibliche und männliche Altersklasse 10. Bei den Mädels siegte Sprint-Talent Jolin Heidenreich. Sie lief mit deutlichem Abstand (7,97 Sekunden) als Erste durchs Ziel.

Arthur Rath stand in der M10 dreimal auf dem Treppchen. Im Sprint (7,97 Sekunden), Hochsprung (1,07 Meter) und Weitsprung (4,05 Meter) holte er sich jeweils den dritten Platz. Sehr gefreut hat sich Trainer Ingo Heinen über Hanns Hugo Rieken, der im Hochsprung bei 1,16 Meter die Latte überquerte. „Das war für mich eine neue Bestleistung. Ich habe mich sehr gefreut“, sagt der junge Sportler.

Für die W11 holte Laura Oppitz im Ballwurf eine Platzierung – mit 24,50 Metern bekam sie die Bronzemedaille.

In der M12 traten Oliver Siedenschnur und Yannis Franke für den Sportverein SV Blau-Weiß Grevesmühlen an. Drei Disziplinen hatten sie zu bewältigen – in allen drei holte sich Oliver den Siegerpokal. Die 75 Meter schaffte er in 10,84 Sekunden. Knapp gewann er vor seinem Vereinskameraden Yannis, bei dem am Ende 10,89 Sekunden auf der Uhr standen. Eine neue persönliche Bestleistung erreichte Oliver im Hochsprung mit 1,38 Metern. Yannis holte sich mit 1,23 Metern den dritten Platz. Gewohnt gut und sicher landete Oliver im Weitsprung bei 4,87 Metern und erreicht damit seine alte Bestleistung. Eine neue stellte Yannis auf, der seinen alten Rekord um 29 Zentimeter übersprang. Mit 4,69 Metern erreichte er in Ratzeburg den zweiten Platz.

Tamina Quednau überzeugte Trainer Steffen Weihe im Hochsprung (1,22 Meter, dritter Platz) und im Ballwurf (35,50 Meter, zweiter Platz) der W12. Den Finallauf im 75 Meter-Sprint konnte Wiebke Holstein (11,40 Sekunden) in einem großen Teilnehmerfeld für sich entscheiden.

Die W13 vertraten neben Nele Kürschner, die ihren ersten Wettkampf bestritt, die beiden Athletinnen Anne Hillmann und Lilly Marie Wigger. Im Ballwurf landete das Duo auf dem Podest – Anne mit starken 39 Metern auf Platz 1 und Lilly Marie mit 36,50 Metern auf Platz 3.

Große Freude bei den Staffelläufern: In der weiblichen U10 lief die Staffel (4 x 50 Meter) in der Besetzung Marlene Schulze, Hedi Kreft, Lena Huhn und Pia Kinski sicher als Erste ins Ziel (35,57 Sekunden). Den zweiten Platz holten sich die männliche Staffel U12 (Arthur Rath, Mika Ahrens, Nicolas Schulze, Hanns Hugo Rieken – 32,53 Sekunden) und die weibliche Staffel U14 (4 x 75 Meter; Anne Hillmann, Wiebke Holstein, Inga Holstein, Tamina Quednau – 45,23 Sekunden).

Madlen Jenner und Hanna Bodenberger ließen im Hoch- und Weitsprung die Konkurrenz hinter sich. Madlen schaffte es im Hochsprung mit 1,15 Metern auf Platz 1 und im Weitsprung mit 3,54 Metern auf Platz drei. Bei Hanna war es genau umgekehrt: Sie holte sich im Weitsprung mit 3,78 Meter den ersten und im Hochsprung mit 1,06 Metern den dritten Platz.

Zurück