Drei Tage Wettkampf lagen hinter den zehn Athleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen, als sie am späten Sonntagabend aus dem schwedischen Göteborg zurückkehrten. Pia Kinski, Hedi Kreft, Madlen Jenner, Hanna Bodenberger, Arthur Rath, Jonas Joost, Leonardo Wolf, Nicolas Schulze, Hanns-Hugo Rieken und Yannis Franke erlebten im Stadion Ullevi mit den Göteborger Jugendspielen internationale Wettkampfluft. Mehr als 360 Vereine aus 20 Nationen und 3500 Athleten suchen jährlich den leistungsorientierten Vergleich in allenleichtathletischen Disziplinen. Der Wettkampf gilt offiziell als größtes Leichtathletikevent in Europa. Es beinhaltet alle Altersklassen ab der Altersklasse (AK) 12.

Bei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten traten die Sportler des SV Blau-Weiß Grevesmühlen mit 16 Athleten an. Mit insgesamt 15 Medaillen (Dreimal Gold, achtmal Silber und viermal Bronze) zeigte sich Abteilungsleiter und Chefcoach Steffen Weihe mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. „Jeder unserer Sportler hat sich persönlich verbessert, dazu kommen vier Vereinsrekorde.“ So schleuderte Hanna Bodenberger (AK13) den 750 Gramm schweren Diskus auf eine neue Vereinsrekordweite von 21,33 Metern, die alte Bestmarke stammte aus dem Jahr 2019, Anne Hillmann hatte sie mit 21,14 Metern aufgestellt. Mit dieser Weite wurde Hanna Bodenberger Landesmeisterin. In der Konkurrenz der Kugelstoßerinnen holte sie Bronze mit 8,28 Metern.